About IHCOS > Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeine Bestimmungen

1.1 Geltungsbereich
IHCOS  führt Kurse im Bereich Training und Coaching sowie Weiterbildungen und offene Veranstaltungen durch und erbringt sonstige Leistungen nach gesonderter, individueller Vereinbarung. Alle Leistungen werden gemäß dieser AGB erbracht. Die nachfolgenden Bedingungen finden auf alle Vertragsbeziehungen zwischen IHCOS  und seinen Kunden Anwendung und gelten als Vertragsbestandteil, soweit nicht schriftlich etwas anderes vereinbart ist. Anders lautende Bedingungen – soweit sie nicht ausdrücklich festgelegt sind – gelten nicht.

1.2 Stillschweigen
Über alle vertraglichen Beziehungen zwischen den Parteien sowie die Inhalte aller sich hieraus ergebenen Leistungen wird Stillschweigen vereinbart.

1.3 Buchungen/Übertragungen von Rechten und Pflichten des Kunden
Alle Kurse sind nur in der Form der Kursbeschreibung der Prospekte bzw. Website buchbar. Eine Belegung von einzelnen Kursteilen ist nur nach Vereinbarung möglich. Alle Informationen über Kurse (auch mit Preisen) in den Prospekten bzw. der Website stellen kein rechtsverbindliches Angebot dar. Sie können jederzeit geändert werden. Die Übertragung von Rechten und Pflichten des Kunden aus dem Vertrag bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung von IHCOS.

1.4 Aufrechnung/Zurückbehaltungsrecht/Verzug
Kommt der Kunde durch Erhalt einer Mahnung nach Fälligkeit oder ansonsten mit Ablauf von dreißig Tagen nach Zugang der Rechnung in Zahlungsverzug, so kann IHCOS  Verzugszinsen in Höhe von 5% über dem von der Europäischen Zentralbank bekannt gegebenen Basiszinssatz verlangen. Sollte nachweislich ein darüber hinausgehender Verzugsschaden entstanden sein, so kann dieser ebenfalls geltend gemacht werden. Falls eine Abbuchung vom Konto des Kunden per Lastschrifteinzug aufgrund mangelnder Deckung nicht möglich sein sollte, hat der Kunde an IHCOS  die durch die Rückbelastung entstehenden Gebühren zu erstatten.

1.5 Sachmängel
Für Ansprüche gegen Sachmängel gelten die gesetzlichen Regelungen.

1.6 Haftung
IHCOS  haftet bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit sowie bei der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit für alle darauf zurückzuführenden Schäden unbeschränkt. Im Übrigen haftet IHCOS  bei einfacher Fahrlässigkeit nur für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Die Haftung ist dabei auf den typischerweise bei Vertragsschluss vorhersehbaren Schaden begrenzt. Weitergehende Schadensersatzansprüche des Kunden, soweit sie nach Erteilung des Auftrages entstehen, sind ausgeschlossen. IHCOS  haftet nicht für Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl mitgebrachter Gegenstände.

1.7 Urheberrecht
Die Teilnehmerunterlagen sowie seitens von IHCOS  schriftlich verfasste Arbeitsblätter und Konzepte einschließlich ihrer Teile sind urheberrechtlich geschützt. Jede Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtsgesetztes ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung durch IHCOS  unzulässig und strafbar. Dies gilt insbesondere für Vervielfältigungen, Übersetzungen, Mikroverfilmungen und die Einspeicherung und Verarbeitung in elektronischen Systemen.

1.8 Datenschutz
Personenbezogene Daten des Kunden werden im Zusammenhang mit der Kursteilnahme genutzt, gespeichert und automatisch weiterverarbeitet, jedoch nicht an Dritte weitergegeben. Der Kunde willigt die Speicherung und Verwendung seiner Daten mit den AGB ein.

1.9 Sekten-Erklärung
Der Kunde erklärt, dass er nicht nach der Technologie von L. Ron Hubbard (Scientology) arbeitet und gearbeitet hat, dass er nicht nach der Technologie von L. Ron Hubbard geschult wird bzw. keine Kurse und/oder Seminare bei Scientology besucht oder besucht hat. IHCOS, sowie alle seine Trainern und Assistenten haben diese Erklärung ebenfalls abgegeben.

1.10 Erfüllungsort / Gerichtsstand / anwendbares Recht
Erfüllungsort ist Beverungen. Gerichtsstand für alle Streitigkeiten mit Kaufleuten oder einer juristischen Person des öffentlichen Rechts ist Höxter. Der gleiche Gerichtsstand gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat, nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort aus dem Inland verlegt oder sein Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

2. Aus- und Weiterbildungen

2.1 Vertragsgegenstand
IHCOS  führt Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen Methoden-, Sozial- und Persönlichkeitskompetenz durch. Dazu gehören u.a. die Ausbildungen in NLP, Coaching sowie Schulungen und Workshops zu Führung, Selbst-  und Personalmanagement.

2.2 Vertragsschluss
Der Abschluss eines Vertrages erfolgt durch eine Buchungsbestätigung durch IHCOS  per e-mail oder in schriftlicher Form. Voraussetzung für die wirtschaftlich sinnvolle Durchführung eines Kurses ist eine Mindestteilnehmerzahl von 5 Personen. Sollte diese Mindestanzahl bis 14 Tage vor Kursbeginn nicht erreicht sein, bewirkt dies unmittelbar die Auflösung des Vertrages. Falls ein Kurs nicht stattfinden kann, erfolgt die Benachrichtigung per e-mail oder schriftlich.

2.3 Honorar und Zahlungsweise
Der Kunde erhält vor Kursbeginn eine Rechnung über die zu entrichtenden Entgelte, in der die Lernmittelkosten enthalten sind. Der Rechnungsbetrag ist mit Erhalt der Rechnung, spätestens jedoch mit Beginn der Schulung und ohne Abzug fällig.

2.4 Nachschulung bei Ausbildungen
Sollte der Kunde an einem Kurstag nicht teilnehmen können, so kann er die Inhalte nach seiner Wahl mit einem Assistenten von IHCOS nach Absprache und gesonderter Berechnung oder in einem Folgekurs kostenfrei nachholen.

2.5 Stornierung von Aus- und Weiterbildungen
Die Stornierung eines Kurses seitens des Kunden muss schriftlich gegenüber IHCOS  erklärt werden. Eine Stornierung bis 43 Tage vor Kursbeginn ist kostenfrei. Bei einer Kundenstornierung innerhalb 22-42 Tagen vor Veranstaltungsbeginn 50% des vereinbarten Entgeltes; bei einer Stornierung innerhalb 21 Tagen oder bei Nichterscheinen 100% des vereinbarten Entgeltes. Eine Ersatzperson kann gestellt werden. Das Recht des Kunden, im Falle der Stornierung den Nachweis über einen geringeren Schaden zu erbringen, bleibt unberührt.

2.6 Verantwortung
Jeder der Teilnehmer trägt die volle Verantwortung für sich und die eigenen Handlungen innerhalb und außerhalb der Veranstaltung und kommt für verursachte Schäden selbst auf. Die angebotenen Seminare dienen der professionellen Weiterbildung, sie stellen keine Form der Therapie dar. Die Veranstalter behalten sich das Recht vor, Teilnehmer von den Seminaren auszuschließen.

3. Widerrufsrecht
Sie sind an Ihre auf den Abschluss des Vertrages gerichtete Willenserklärung nicht mehr gebunden, wenn Sie sie fristgerecht binnen 2 Wochen widerrufen. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten und kann schriftlich (E-Mail ist ausreichend) erfolgen. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Das Widerrufsrecht gilt nicht, wenn das Rechtsgeschäft einer gewerblichen oder selbständigen Tätigkeit zugeordnet werden kann (§ 13 BGB).

4. Sonstiges
Abweichungen von diesem Vertrag sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart werden. Mündliche Auskünfte und Zusicherungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit einer schriftlichen Bestätigung. Für alle vertraglichen Beziehungen gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Als Gerichtsstand für Streitigkeiten aus einem abgeschlossenen Vertrag wird Saarlouis vereinbart.

5. Salvatorische Klausel
Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so wird davon die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Anstelle der unwirksamen Bestimmungen soll eine wirksame Bestimmung treten, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.

© 2017 ihcos | Alle Rechte vorbehalten